Vorlesetag 2021

Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.


Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten.

In diesem Jahr stand der Aktionstag unter das Jahresmotto "Freundschaft und Zusammenhalt" – denn Vorlesen verbindet. Egal ob jung oder alt, analog oder digital, beim großen Auftritt oder in gemütlicher Atmosphäre: Für die Dauer einer Geschichte erleben Vorleser*innen und Zuhörer*innen ein gemeinsames Abenteuer und teilen lustige, traurige und spannende Momente. Tolle Geschichten über ungewöhnliche, tierische und mutige Begegnungen begeistern kleine und große Kinder gleichermaßen.

Sowohl in Künzing, als auch in Gergweis sorgten ehemalige Lehrkräfte dafür, dass Kinder ihren Geschichten hingebungsvoll lauschten.
Inge Schönhofer, Barbara Müller, Mariele Seidl
und Rudi Albrecht nahmen die Schulkinder in Künzing mit auf eine spannende Lesereise. In Gergweis sorgten Christa Göcer und Karl-Heinz Hierzegger für mitreißende Leseabenteuer.

Rektorin Ulrike Eckl bedankte sich bei den Vorlesern ganz herzlich mit einem Adventskalender und bat gleichzeitig um Wiederholung im Frühjahr!

„Das war so schön! Lesen ist wirklich wie Fernsehen im Kopf!“, war die einhellige Meinung der Schulkinder.

Zurück